Tipps für das Camping mit Kindern

Es ist nie zu früh, um den Kindern den Spaß am Zelten zu vermitteln. Die Natur ist ein umfassendes Erlebnis für alle Sinne, und ein Campingausflug mit der Familie ist eine großartige Möglichkeit, den Jüngsten die Freuden des Lebens im Freien näher zu bringen. Vom Baby bis zum Teenager finden Kinder aller Altersgruppen auf einem Campingausflug so viele Dinge, die sie fesseln: einen sternenübersäten Himmel, den fernen Ruf einer Eule, die winzigen Käfer, die im Boden ihre Arbeit verrichten. Camping kann ihnen die Augen öffnen und ihre Sinne für die natürliche Umgebung schärfen.

Zwei Jungen auf einer Wiese vor einem Zelt,
Foto: pyotr021 / Depositphotos.com

Hier sind einige Tipps für den Anfang, damit das Zelten mit Kindern für alle eine gute Erfahrung wird.

Üben Sie das Zelten zu Hause

Wenn Ihre Kinder Outdoor-Neulinge sind, stellen Sie ein Zelt im Garten oder vielleicht sogar in Ihrem Haus auf. Geben Sie ihnen die Möglichkeit, sich darin aufzuhalten und darin zu schlafen, damit sie sich mit der neuen Schlafumgebung vertraut machen können. Als nächstes sollten Sie einen Familienausflug in einen nahegelegenen Park unternehmen. Verbringen Sie einen halben Tag an einem See oder in einem Wald und beobachten Sie, wie Ihre Kinder auf diese Erfahrung reagieren.

Die Kinder beim Packen helfen lassen

Übertragen Sie den Kindern die Verantwortung für das Packen ihrer eigenen Campingausrüstung (anhand einer von Ihnen erstellten Liste). Überprüfen Sie die Arbeit Ihres Kindes beim Packen, bevor Sie das Haus verlassen. Sorgen Sie für Ordnung, indem Sie Ihre Kinder persönliche Gegenstände in einen Seesack packen lassen und sie ermutigen, diese Gegenstände immer in diesen Seesack zurückzulegen. Der Seesack jedes Kindes sollte eine andere Farbe haben, damit er leicht zu identifizieren ist.

Lebensmittel mitbringen, die Kinder mögen

Erlauben Sie Ihren Kindern, bei der Menüplanung mitzuhelfen, damit sie sich auf die Reise freuen können. Fragen Sie sie, was sie gerne essen würden und welche Leckereien sie sich wünschen. Packen Sie Lebensmittel ein, von denen Sie wissen, dass sie den Kindern schmecken werden. Jetzt ist vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt, um ein neues kulinarisches Gericht auszuprobieren. Halten Sie Snacks bereit, die während der Reise und auf dem Campingplatz griffbereit sind.

Den richtigen Campingplatz finden

Wählen Sie einen Campingplatz, dessen Ausstattung den Bedürfnissen Ihrer Familie am besten entspricht. Einige Campingplätze haben Ballspielplätze, Strände oder Badebereiche, Bäche oder Flüsse und Spielplätze. Andere bieten Picknicktische, Toiletten mit Wasserspülung und warme Duschen. Wenn Sie zum ersten Mal unterwegs sind, fangen Sie klein an, bleiben Sie in der Nähe Ihres Wohnorts und wählen Sie besser ausgebaute Campingplätze mit vielen Annehmlichkeiten. Arbeiten Sie sich dann langsam zu abgelegeneren oder abenteuerlicheren Plätzen oder längeren Ausflügen vor. Fragen Sie andere Familien nach kinderfreundlichen Empfehlungen. Machen Sie die Reiseplanung zu einer Familienangelegenheit. Fragen Sie die Kinder nach Ideen für Unternehmungen oder Sehenswürdigkeiten an Ihrem Reiseziel und nehmen Sie ihre Wünsche ernst.

Rechtzeitig Aktivitäten planen

Informieren Sie sich, welche Tagestouren oder anderen Aktivitäten an Ihrem Reiseziel möglich sind, und halten Sie einige mögliche Ideen bereit, wenn die Kinder sagen, dass sie sich langweilen. Auf besser ausgebauten Campingplätzen gibt es Informationstafeln, auf denen einfache Naturpfade verzeichnet sind. Vielleicht können Sie ja ein Boot mieten oder es gibt Platz zum Radfahren. Planen Sie Wanderungen im Voraus und lesen Sie Tipps zum Wandern mit der Familie.

Ordnung halten

Am besten organisieren Sie Ihre Campingausrüstung in verschiedenen Taschen, damit Sie beim Zelten leicht darauf zugreifen können. Verwenden Sie durchsichtige Plastikbehälter oder Pappkartons, um Ihre Küchenutensilien, Ihr Zelt, Ihre Schlafsäcke und andere Ausrüstung in getrennten Fächern aufzubewahren. Alles, was mit der Küche zu tun hat, kommt in einen Behälter, eine Schachtel oder einen Beutel, die Schlafsachen in einen anderen. So brauchen Sie nicht viel Zeit damit verschwenden, Ihre Sachen im Zelt zu durchwühlen, vor allem, wenn Sie später als erwartet auf dem Campingplatz ankommen. Wenn Sie Ihre Sachen im Voraus gut organisieren, sind Sie auch für die nächste Reise gut gerüstet.

Ziehen Sie Ihre Kinder in Schichten an

Informieren Sie sich über das Wetter und kleiden Sie Ihre Kinder optimal für die Bedingungen im Freien. Wenn es regnen könnte, sollten Sie Regenjacken dabei haben (und ein oder zwei Aktivitäten parat haben, die man im Zelt unternehmen kann). Die Temperaturen können in der Nacht sinken, auch wenn es tagsüber heiß und sonnig ist. Denken Sie an mehrere Schichten, damit die Kinder die Kleidung je nach Bedarf an- und ausziehen können, um sich den Temperaturschwankungen anzupassen. Babys und Kleinkinder bewegen sich nicht so viel wie ältere Kinder, daher brauchen sie in der Regel eine Schicht mehr.

Die wichtigsten Tipps im Überblick

Halten Sie sich an die folgenden Ratschläge, wenn Sie zum ersten Mal mit kleinen Kindern zelten.

  • Machen Sie es sich nicht zu schwer. Am besten ist es, wenn Sie mit dem Auto direkt zu Ihrem Campingplatz fahren.
  • Planen Sie im Voraus. Campingplätze, vor allem die in Nationalparks und Naturschutzgebieten, sind schnell ausgebucht. Am besten buchen Sie sechs bis neun Monate im Voraus.
  • Machen Sie einen Probelauf. Versuchen Sie zunächst, in einem Zelt im Garten zu schlafen. Machen Sie sich Notizen zu den Dingen, die Sie auf einer richtigen Reise brauchen.
  • Packen Sie nicht zu viel ein. Die meisten Menschen nehmen zu viel Kleidung mit. Lassen Sie die Sachen im Zweifelsfall zu Hause und denken Sie daran, dass Sie die gleichen Sachen auch mehrmals anziehen können.
  • Packen Sie für alle Wetterlagen. Auch wenn es tagsüber heiß ist, können die Abende kühl sein – nehmen Sie also eine zusätzliche Schicht oder einen Fleece-Pullover/eine Fleece-Hose für die Nacht mit. Vergessen Sie nicht die Regenkleidung.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Sie werden nicht beim ersten oder gar zweiten Mal den perfekten Campingurlaub erleben. Machen Sie sich am Ende jeder Reise Notizen, um sich daran zu erinnern, was Sie beim nächsten Mal mitnehmen sollten, was Sie zu Hause lassen können oder wie Sie Dinge anders machen könnten.

Quellen:

  • https://phototravellers.de/camping-mit-kindern-tipps/
  • https://www.adailytravelmate.com/camping-mit-kindern-tipps/
  • https://www.zeltkinder.de/zelten-mit-kindern/
Camping mit Stil
Logo